Dienstag, 21. März 2017

Die Farbe ist entscheidend

In den letzten Wochen hatte ich so eine bunte, frühlingshafte, ostereierfarbene, grelle Phase. Ob es an der Geschichte vom Schneeglöckchen liegt oder daran, dass ich am Wochenende den Ableger einer bekannten Gruselserie angeschaut habe, weiß ich nicht. Angefangen hat mein Projekt wieder bunt und dann hab ich eingeschwenkt.



Eine Anleitung habe ich nicht geschrieben. Eine einfache Schachtel kann glaube ich jeder schneiden und falten. Man muss ja nur die Maße nehmen von dem was man verpacken will und dann das Papier passend zuschneiden und falten.

Im Mittelpunkt steht heute *dieser Stempel*.


Die Küken sind doch wirklich sehr süß.


Wie groß eure Kärtchen werden, dass könnt ihr entweder nach dem Motiv, dass ihr drauf kleben wollt entscheiden oder nach dem Papier, dass ihr verwendet um möglichst sparsam alles aufzubrauchen. Ich habe beides gemacht. Mal so und mal so.


Im Shop gibt es auch verschiedene *Holzklammern*.


Und jetzt kommen wir zum eleganten Modell!


Bei den kleinen Karten kann man auch herrlich Reste mit verbrauchen.


Ein paar *Bänder* braucht ihr natürlich auch noch.



Ich hoffe das Wetter wird am Wochenende wirklich so traumhaft und wir haben alle was um uns darauf zu freuen.


Samstag, 18. März 2017

Es ist alles nur geklaut *lalalalala*

Es ist aber nicht nur geklaut, sondern auch schlecht fotografiert. Eine Frechheit, wie ich finde! ;-)

Ihr müsst euch mal Sabines Blog anschauen. Die hat so tolle Sachen für eine Hochzeitsmesse gemacht. Wäre fast ein Grund noch einmal zu heiraten.


Fotografieren ohne neugierige Katze nicht möglich.

Ich bin einfach kein Indoorfotograf.


Dienstag, 14. März 2017

Ich halte mein Wort!


Heute kommen die Einladungskarten zur Kommunion. Nicht mehr lange und dann geht die Saison wieder los.


Für die Kommunion finde ich maritime Motive so schön. Wenn ihr mal nach Sprüchen mit Meer, Anker, Schiff, usw. googelt, dann werdet ihr sehen, da gibt es richtig viele.

Ich habe heute das *Segelschiff* und den *Anker* verwendet. Dazu passt perfekt *das Papier* mit den schönen Punkten.



Ich frage mich immer, was die Leute innen in die Karten reinschreiben. Meine Handschrift ist gruselig. Ich drucke mir "Bilder" auf Papier aus, die ich reinklebe. Was ich damit meine seht ihr hier. So sieht das aus. Erstellt habe ich diese Innenseiten mit einem Bildbearbeitungsprogramm. Natürlich würde ich auf die rechte Seite noch den ganzen Text mit wann und wo und warum drucken.


Im *Shop* gibt es noch andere Motive zum Thema Meer. Natürlich auch den *Fisch*.

Falls jemand schon in Panik ist und irgendwie keine Zeit zum Basteln findet, der kann mir schnell eine Mail (taniw72(ät)googlemail.com) schreiben. Ich würde die vier Karten verschenken. Meine Kinder sind schon groß und wir sind eine evangelische Ecke.
Wer zuerst kommt....



Sonntag, 12. März 2017

Der Favorit!


Ich verweise auf den Post von letzter Woche. Die Karte hat der Jubilar dann bekommen. Farbenfroh hat mir besser gefallen.


Dienstag, 7. März 2017

Jeder braucht ein Einhorn!


Ja, ich weiß! Eigentlich müsste man jetzt Sachen für Ostern oder für Konfirmation/Kommunion posten, aber da kam mir jetzt das *Einhorn* und das passende Klopapier dazwischen.
Die anderen Themen kommen aber auf alle Fälle noch.


Wenn ihr keine Regenbogenstanze habt, dann könnt ihr auch Halbkreise in unterschiedlicher Größe übereinander kleben.

Habt ihr schon gesehen, dass die Stempel bei Paperbasics auf *Holz* und als *Stempelgummi* zu haben sind?


Ich wünsche euch auch *von Herzen alles Gute*!
Bis nächste Woche und dann mit *Ostermotiven* oder mit einer Idee zum Thema *Konfirmation/Kommunion*!



Sonntag, 5. März 2017

Uih, ich hab da noch was!


Ich habe eine Karte zum 70. Geburtstag für einen Bekannten gebraucht. Der ist ziemlich gut unterwegs und ich hab lange überlebt, wie die Geburtstagskarte aussehen muss. Die wurde es übrigens nicht. ;-)


Die andere Karte, die er letztendlich bekommen hat zeige ich euch nächste Woche.

Dienstag, 28. Februar 2017

Jubel, Trubel, Heiterkeit zur Faschingszeit

Heute bleib ich mal beim Thema des Tages!

FASCHING

Wie ihr seht habe ich mit verschiedenen gestanzten Kreisen diese lustigen Gesellen zusammen geklebt.


Was würde da besser passen, als *dieser Stempel* von Paperbasics. Ansonsten könnt ihr jedes *Papier* verwenden, dass ihr grad zur Hand habt.


Die Maße für das Lesezeichen habe ich euch aufgeschrieben. Die Zähne sind frei Schnauze zugeschnitten. Wie ihr gerne möchtet. Sie können auch halbrund sein.
Ich habe ein Papier mit 12 x 12 cm genommen und von jeder Seite bei 6cm falten. Dann die Diagonalen einzeichnen und alles wegschneiden, was nicht dahin gehört. Die Zähne sind zwischen die beiden Dreiecken geklebt.



Bei uns gibt es zwar auch schon Faschingsumzüge, aber es sind schon ein paar Kilometer zu fahren und meistens finden die Umzüge nicht jedes Jahr statt. Also selbst Bonbons einpacken.



Auch hier habe ich euch die Maße aufgeschrieben.


 Ich denke die Sachen sind auch gut als Einladung zum Kindergeburtstag oder als Goodie für die Gäste geeignet.


 Und heute gibt es zur Feier des Tages mal etwas, dass ich ganz selten zeige. Ich bekomme bestimmt Ärger. Ich habe nämlich früher tatsächlich meine Kostüme für die Kinder selbst gebastelt (genäht wäre zu viel gesagt).
Ich glaube das war 2005. So süß sind die Kinder schon lange nicht mehr. Mit dem Bild wünsche ich euch einen lustigen Tag. Ich geh sogar abends auch auf den Fasching. Ganz gemütlich und vermutlich nicht wirklich verkleidet.


Alles was ihr braucht findet ihr im *Shop*.


Dienstag, 21. Februar 2017

Papierblöcke und Sets

Als Bastelneuling habe ich mir ganz oft Papier als Einzelblätter gekauft und nie was damit gemacht. Es passte dann einfach mit den anderen Einzelblättern nicht zusammen. Mittlerweile kaufe ich mir lieber die Blöcke und noch lieber die Sets. Ich kaufe aber mindestens *mehrere Blätter* von einer Serie.

Von Paperbasics habe ich einen Block von *Trimcraft* bekommen.

Da war ganz tolles Papier drin!  Die Papiere von dem Block Belle & Boo sind zwar nur einseitig bedruckt, aber es gibt dickeres und dünnes Papier. Ich bin begeistert.

Heute kann ich die ersten fertigen Sachen damit zeigen.


Von einem bekannten Dekoladen hatte ich die Teelichter in Schmetterlingsform. Die wollte ich verpacken, weil sie gut zum Thema Frühling passen.


Und es gibt die erste Osterkarte.


Die Teelichtschachtel habe ich an der Seite abgeschrägt. Das hat einen für mich sehr entscheidenden Vorteil. Ich vergesse nämlich immer ein halbrundes Loch rein zustanzen, damit ich die Schachtel leichter auf und zu machen kann. Das Loch braucht es bei dieser Form nicht.


Hier habe ich euch die Maße aufgeschrieben. Ich denke man kann die Schachtel leicht für alle Größen umwandeln.


Leider sieht man bei dem Scan die pinkfarbenen Linien nicht richtig. Die müssen eingeschnitten werden. Wichtig ist, dass ihr auf dem Papier bei den Zahlen 7,5 und 2,5 einschneidet, weil es sich sonst mit der Schräge nicht kleben lässt. Die Maße sind in Zentimeter.

Zum Kleben gibt es von mir auch noch einen Trick. Ich halte die Schachtel erst einmal zusammen. Oft muss man noch ein wenig nachschneiden, damit nichts übersteht. Dann klebe ich den Boden und ich klappe ich den Deckel drüber und klebe ihn perfekt passend. Da geht dann auch nichts auf. Falls die Schachtel doch nicht richtig zuhält müsst ihr ein Band rumkleben und zubinden.

Schaut mal bei den *Papierblöcken und Sets* vorbei. Bestimmt gibt es das perfekte Set auch für euch und ihr müsst nicht mühevoll Papier zusammen suchen. Gleich den *Cardstock* mitbestellen und dann kann es losgehen. Wie sagen die in der Werbung immer: "Mach es zu deinem Projekt!"


Bei Paperbasics gibt es natürlich ein noch umfassenderes *Papiersortiment*.


Dienstag, 14. Februar 2017

Love is in the air!!!!

Heute ist ja Valentinstag. Und ich habe nichts zu dem Thema. Deshalb habe ich wenigstens ein Love mit fotografiert! ;-)

Heute habe ich ein Album mit Kronenbindung für euch. Die ist ja überall im Netz zu finden. Solltest ihr euch immer schon gedacht haben, dass ihr sowas gerne nachbauen würdet, dann kann ich euch sagen wie es geht. Habt ihr euch das nicht schon immer gedacht, dann könnt ihr jetzt aufhören zu lesen. :-P


Ich habe versucht die Anleitung wieder aufs Papier zu bringen.

Ihr müsst einfach ein Stück Cardstock oder Papier, das eine Breite von 12 inch hat, bei 13 cm abschneiden. 13 cm deshalb, weil das ein paar Millimeter mehr sind als 5 inch, nach dem Falten sind das gut 3 inch und so breit sind dann später die einzelnen Seiten. Der Steifen wird 11 x gefaltet und zwar immer nach 1 inch und die schmale Seite von unten und von oben bei 1 inch. Auf der Zeichnung kann man das denke ich gut erkennen. Jede zweite Faltung wird dann bis zu der 1 inch-Faltlinie eingeschnitten und zu einem Dreieck umgebogen (siehe auch hier die Zeichnung).

Dazu braucht ihr zwei Stücken Pappe in 13,5 x 8,5 cm und die werden mit je einem DP in der Größe 17,5 x 12,5 cm eingebunden. Ich habe hier Papier aus der Serie *Tea for two* genommen. Das sind die Buchdeckel.

Ich habe zwei Varianten gemacht. Die erste hat 5 Innenseiten aus Papier in 3 x 10 inch und zwei Seiten mit 3 x 5 inch. Die beiden Seiten 3 x 5 inch sind auch gleichzeitig die Innenseiten der Buchdeckel. Wie ihr die Seiten ansonsten klebt seht ihr auch auf der Zeichnung.

Wenn das Innenteil fertig ist, dann klebt ihr ein schönes *Band* auf. Die Rückseite klafft ohne ein Band zu stark.



Da ich 17 Bilder hatte musste ich noch eine Möglichkeit finden mehr Bilder unterzubringen. Daher habe ich die Seiten bei dem nächsten Album unten dünn zugeklebt und noch Einstecker gestaltet. Hier habe ich Papier aus der Serie *Modern Homemaker* verwendet. Ich habe dann die erste und letzte Tasche auf den Buchdeckel als Innenseite geklebt.




Solltet ihr heute kein romantischen Abendessen geplant haben, dann könnt ihr euch gerne an dem Album versuchen. Fragen werden jederzeit beantwortet.