Sonntag, 31. Januar 2010

Wir sind dann mal weg!

Wo wir sind? Wir verschwinden unter einer Schneedecke. Wahnsinn, was da vom Himmel kommt. Wir sind uns noch nicht ganz klar, was wir mit dem vielen Schnee anfangen sollen, aber außer anzünden oder für nächstes Jahr einfrieren fällt uns langsam nichts mehr ein.
Die Schneepflüge versuchen verzweifelt noch Land zu gewinnen. Die Straßen wehen immer wieder zu.

Die Enten müssen sich auf einem kleinen Fleck auf dem Teich zusammendrängen:

Durchs Badezimmerfenster im Dach können wir leider nicht mehr durchgucken. Es ist total zu und vor der Terrasse und dem Küchenfenster sind solche riesigen Haufen, dass man auch fast nichts mehr sieht. Ich glaub jetzt reicht es mal mit dem Schnee! Es wurden aber bereits neue Schneefälle gemeldet für diese Woche und heute hat es auch nicht aufgehört.
Nur gut, dass wir so viele fleißige Helfer beim Kampf gegen den Schnee gibt.



Ich wollte mal kurz ein paar unserer Haustiere zeigen. Wir haben aber noch mehr.
Davon haben wir zwei! Das sind ganz putzige, neugierige Viecher (Degus):

Das ist Jacky:

So ist es richtig:

Das ist dann das Negativ von dem weißen Hasen. Er heißt Olympia und ist die Mutter von Jacky:

Ach, und dann ist auf dem Bild natürlich noch mein Sohn! ;-)

1 Kommentar:

  1. Auweia - welch Schneemassen! Aber bei uns sieht es zur Zeit auch nicht besser aus - der Winter hat uns fest im Griff!

    AntwortenLöschen